• Eisenmangel bei Säuglingen bekämpfen

    von  • 12/12/2018 • Aufmerksamkeitsdefizit, Blut, Eisen, Körper, Krankheiten, Müdigkeit, Nachrichten, Wirkstoffe

    Eisenmangel bei Säuglingen bekämpfen: Dies setzten sich führende Ernährungsexperten schon vor Jahren zum Ziel. Doch die Resultate lassen noch immer zu wünschen übrig.

    Damals wurde auf einer Konferenz von Experten herausgestellt, dass eines von vier Säuglingen, das über sechs Monate alt ist, unter diesem Mangel leidet.

    Eisenmangel gehört zu den meist verbreiteten Ernährungsstörungen. Es kann zu Symptomen, wie z.B. verminderter Appetit, Lethargie, Verzögerungen bei der kognitiven oder motorischen Entwicklung Entwicklungs- und Verhaltensprobleme, führen.

    Sich sehr wohl bewusst des Ausmaßes und der möglichen Konsequenzen, riefen Ernährungsexperten zu neuen Initiativen zur Bekämpfung von Eisenmangel bei Kleinkindern auf.

    Eisenmangel Empfehlungen

    Zu den Empfehlungen gehören eine bessere Gesundheitsaufklärung, Verbesserungen bei der Entwöhnungsdiät und die Bereitstellung von eisenangereicherten Lebensmitteln für gefährdete Gruppen.

    Studien

    Studien zeigten, dass dieser Mangel die häufigste Ernährungsstörung im Vereinigten Königreich ist. Die geringe Eisenaufnahme bei Säuglingen über sechs Monate und die Verwendung von Kuhmilch als Hauptgetränk für Säuglinge unter einem Jahr wurden als zwei der Hauptursachen für Eisenmangel identifiziert. Zu den weiteren Faktoren gehöhren: Eine Verringerung des Verzehrs von rotem Fleisch, eine Zunahme des vegetarischen Essens und eine hohe Nahrungsmittelverschwendung bei Ein- bis Zweijährigen. Kleinkinder aus ethnischen und sozial benachteiligten Gruppen sind besonders gefährdet.

    Dr. James Parker von Cow & Gate sagte: “Zehntausende von Kleinkindern könnten von ernsthaften gesundheitlichen Problemen bedroht sein, auch wenn Eisenmangel leicht zu vermeiden ist. Es ist klar, dass viele Kleinkinder nicht genügend Eisen aus ihrer Ernährung bekommen. Obwohl Lebensmittel wie rotes Fleisch und Blattgemüse gute Eisenquellen sind, haben Studien gezeigt, dass Kuhmilch eisenarm ist. Ihre frühe Verwendung leistet einen wesentlichen Beitrag zur hohen Prävalenz von Eisenmangel im Säuglingsalter .”

    Er fügte hinzu, dass Studien gezeigt haben, dass eisenangereicherte Lebensmittel oder Formelmilch eine wichtige Rolle bei der Bereitstellung des empfohlenen täglichen Eisenbedarfs für Säuglinge und der Vorbeugung gegen Eisenmangel spielen können, wenn sie als Ergänzung zum Stillen und Entwöhnen bei Säuglingen über sechs Monate verwendet werden.

    Die am leichtesten absorbierende Eisenart ist Häm-Eisen. Es kommt in Fleisch und tierischen Quellen vor. Nicht-Häm-Eisen ist in Gemüse und angereichertem Getreide enthalten. Es ist eine gute Quelle. Es kann aber von anderen Ernährungsfaktoren beeinflusst werden. Ein halber Liter Folgemilch oder andere eisenhaltige Lebensmittel können den notwendigen Tagesbedarf für Säuglinge über 6 Monate decken.

    Umfragen

    Die Ergebnisse einer Umfrage unter 700 britischen Eltern zeigten, dass neun von zehn sich nicht bewusst, dass die Fütterung von Kuhmilch als Hauptgetränk an Babys im ersten Jahr einer der Hauptrisikofaktoren im Zusammenhang mit Eisenmangel war. Laut der Umfrage, hatte jeder Dritte seinen Säuglingen Kuhmilch als Getränk vor dem Alter von 12 Monaten gegeben. Sie belegte auch ein schlechtes Verständnis für die Ursachen und Risiken von Eisenmangel. Fast die Hälfte dachte fälschlicherweise, dass Fischstäbchen eine gute Eisenquelle seien. Über 70% waren sich keiner längerfristigen Gesundheitsprobleme im Zusammenhang mit Eisenmangel bewusst.

    Linkempfehlung der Redaktion

    Über uns

    Unser deutsches Newsportal informiert Sie über aktuellste Studien und Nachrichten der allgemeinen Naturmedizin und Pflanzenwelt. Für alle, die eine Alternative zu pharmazeutischen Anwendungen suchen. Die Erkenntnisse der Wissenschaft unterliegen stetigem Wandel. Es wurde grösste Sorgfalt in die Verarbeitung dieser Internetseite verwendet, Fehler sind trotzdem möglich. Die Angaben, die in dieser Internetpublikation zur Verfügung gestellt werden, dienen ausschliesslich der allgemeinen Information der Öffentlichkeit. Die Auskünfte, die auf dieser Internetseite erteilt werden, sind generelle und unverbindliche Stellungnahmen, die einen Besuch bei einem Arzt oder eine Ernährungsberatung keinesfalls ersetzen.