• Granatapfelsaft könnte Blutdruck senken

    von  • 04/01/2014 • Arterien, Bluthochdruck, Nachrichten, Polyphenole, Prostata

    dts_image_4636Sheffield (acibas) – Laut einer kürzlich erschienen Studie könnte das Trinken von Granatapfelsaft stark blutdrucksenkend wirken. In der Studie, die im Magazin “Plant Foods for Human Nutrition” erschien, sollte der Zusammenhang zwischen einem an polyphonalen Antioxidantien reichen Saft und dessen unterstellter Fähigkeit zur Reduzierung arterieller Versteifung festgestellt werden.

    Getestet wurden 51 Erwachsene im Alter zwischen 30 und 50 Jahren, die in einem Zeitraum von vier Wochen täglich 330 Milliliter Granatapfelsaft zu sich nehmen sollten. Die Kontrollgruppe hingegen bekam eine Zitronenlimonade verabreicht, welche keinerlei Oxidantien enthielt. An den Testpersonen wurden die Pulswellengeschwindigkeit, der Blutdruck sowie der Anteil der Antioxidantien im Blutplasma gemessen. Eine Änderung der Pulswellengeschwindigkeit, die ein Indikator für den Versteifungsgrad von Arterien aber auch eine Änderung des Antioxidantienanteils sein kann, konnte im Vergleich der Kontrollgruppe zwar nicht beobachtet werden.

    Allerdings wurde eine Absenkung des Blutdrucks unter den Testpersonen gemessen: “Wir schließen daraus, dass eine Zusatzzufuhr von Granatapfelsaft eine kurzfristig blutdrucksenkende Wirkung besitzt aber die Pulswellengeschwindigkeit nicht beeinflusst”, der Mechanismus des Effekts sei aber noch nicht nachvollziebar, heißt es in der Studie. “Wir fanden keinen Effekt auf das Serum ACE, aber eine Hinweis darauf, dass die in dem Saft enthaltenen Anteile von Polyphenolen und/oder Kalium für die Blutdrucksenkung verantwortlich sein könnten”, heißt es weiter. Granatapfelsaft gilt als besonders reich an polyphenolen Antioxidantien.

    Linkempfehlung der Redaktion

    Über uns

    Unser deutsches Newsportal informiert Sie über aktuellste Studien und Nachrichten der allgemeinen Naturmedizin und Pflanzenwelt. Für alle, die eine Alternative zu pharmazeutischen Anwendungen suchen. Die Erkenntnisse der Wissenschaft unterliegen stetigem Wandel. Es wurde grösste Sorgfalt in die Verarbeitung dieser Internetseite verwendet, Fehler sind trotzdem möglich. Die Angaben, die in dieser Internetpublikation zur Verfügung gestellt werden, dienen ausschliesslich der allgemeinen Information der Öffentlichkeit. Die Auskünfte, die auf dieser Internetseite erteilt werden, sind generelle und unverbindliche Stellungnahmen, die einen Besuch bei einem Arzt oder eine Ernährungsberatung keinesfalls ersetzen.