• Kalzium kurz und bündig – Knochenbildung

    von  • 27/02/2019 • Kalzium, Knochen, Nachrichten, Osteoporose

    FreeImages.com/Roberto Ribeiro

    Kalzium ist ein wichtiger integrativer Bestandteil des menschlichen Körpers und entscheidend für die menschliche Gesundheit. Es ist erwiesen, dass die Kalziumzufuhr bei der Vorbeugung und Behandlung von Osteoporose hilfreich ist. Osteoporose hat sich zu einem der schwerwiegendsten Probleme der öffentlichen Gesundheit auf der ganzen Welt entwickelt.

    Der Zweck dieses Artikels ist es, den gesundheitlichen Nutzen der Kalziumzufuhr bei Osteoporose oder osteoporotischen Frakturen und in den verschiedenen Lebensabschnitten zusammen zu fassen.

    Die Rolle von Kalzium

    Es ist bekannt, dass es ein äußerst wichtiger und integrativer Bestandteil des menschlichen Körpers ist. 99% des Kalziums des Körpers befinden sich im Skelett. Die Plasma-Kalzium-Homöostase spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Aktivitäten des menschlichen Lebens, z.B. der Aufrechterhaltung des Skeletts, der Regulierung der Hormonsekretion, der Übertragung von Nervenimpulsen und der Gefäßaktivitäten.

    Kalzium wird hauptsächlich im Dünndarm aufgenommen. Durch den Kreislauf wird es meist in die Knochen eingebracht. Übermäßiges oder nicht absorbiertes Kalzium wird im Urin und Kot ausgeschieden. Die Homöostase des Kalziums wird hauptsächlich durch das Nebenschilddrüsenhormon (PTH) und Calcitonin aufrechterhalten. Wenn der Kalziumspiegel im Serum sinkt, fördert PTH die Freisetzung von Kalzium aus den Knochen und stimuliert die Resorption von Kalzium durch die Nierentubuli. Darüber hinaus erhöht PTH indirekt die Kalziumaufnahme im Darm über Calcitriol, das von der Niere produziert wird und die hormonelle Form von Vitamin D ist. Andererseits würde Calcitonin bei steigendem Kalziumspiegel im Serum die Kalziumfreisetzung aus den Knochen unterdrücken und die Kalziumresorption durch die Nierentubuli reduzieren.

    Osteoporose

    In der Literatur über die Rolle von Kalzium gibt es eine Fülle von Daten über positive Effekte. Basierend auf der Literatur fördert Kalziumzufuhr die Knochenbildung und verhindert Osteoporose.

    Osteoporose ist eine systemische Stoffwechselerkrankung, die die Lebensqualität im mittleren und älteren Alter stark beeinträchtigt und sich allmählich zu einem der schwerwiegendsten Probleme der öffentlichen Gesundheit entwickelt hat. Die beiden Studien zeigten, dass Kalzium Osteoporose und osteoporotischen Frakturen vorbeugen oder den BMD verbessern kann.

    Lebensabschnitte

    Es ist unbestreitbar, dass die vorteilhafte Rolle von Kalzium bei Menschen jeden Alters deutlich wird. Dies trifft nicht nur auf postmenopausale Frauen und ältere Menschen, sondern auch auf Kinder und Jugendliche zu. Für Kinder und Jugendliche ist eine ausreichende Kalziumzufuhr wichtig, um starke Knochen aufzubauen. Bei Erwachsenen ist eine ausreichende Kalziumzufuhr notwendig, um das Auftreten von Osteoporose zu verhindern oder zu verzögern.

    Der Experte von NOF empfahl 1.200mg pro Tag an Kalziumzufuhr für Frauen über dem 51. Lebensjahr und Männer im Alter von über 71 Jahren, und 1.000 mg pro Tag für Männer über dem 50. Lebensjahr.

    Zu beachten ist unteranderem, dass Patienten mit Hyperkalzämie die Einnahme von Kalziumpräparaten vermeiden sollten.

    Empfehlung der Redaktion

    Über uns

    Unser deutsches Newsportal informiert Sie über aktuellste Studien und Nachrichten der allgemeinen Naturmedizin und Pflanzenwelt. Für alle, die eine Alternative zu pharmazeutischen Anwendungen suchen. Die Erkenntnisse der Wissenschaft unterliegen stetigem Wandel. Es wurde grösste Sorgfalt in die Verarbeitung dieser Internetseite verwendet, Fehler sind trotzdem möglich. Die Angaben, die in dieser Internetpublikation zur Verfügung gestellt werden, dienen ausschliesslich der allgemeinen Information der Öffentlichkeit. Die Auskünfte, die auf dieser Internetseite erteilt werden, sind generelle und unverbindliche Stellungnahmen, die einen Besuch bei einem Arzt oder eine Ernährungsberatung keinesfalls ersetzen.