• Studie: Brokkoli könnte im Kampf gegen Leukämie helfen

    von  • 04/06/2013 • Brokkoli, Krankheiten, Krebs, Nachrichten, Sulforaphan, Wirkstoffe • 0 Kommentare

    Broccoli Brokkoli(acibas nachrichtenagentur) – Brokkoli und andere Kreuzblütler könnten im Kampf gegen Blutkrebs helfen. Das Gemüse beinhaltet eine konzentrierte Form von Sulfophran, das bei der Behandlung von Nutzen sein kann, berichten US-Forscher in einer jüngst veröffentlichten Studie. Bereits seit der Antike sind Kreuzblütler wie Brokkoli für ihre heilsame Wirkung bekannt, die auf Sulfophran, das auch Senföl genannt wird, beruht. Der neuen Studie zufolge, die in dem Online-Fachblatt “Plos One” veröffentlicht wurde, ist Sulfophran in der Lage, die Zahl von akuten lymphoblastischen Leukämie-Zellen im Körper zu verringern. Der Befund baut auf frühere Forschungen auf, die zeigten, dass Sulfophran eine natürliche Verbindung im Brokkoli ist und präventive sowie therapeutische Eigenschaften bei schwerwiegenden Tumoren haben kann. Die Forscher entnahmen von Leukämie betroffenen Kindern nach der schriftlichen Einwilligung ihrer Eltern Krebszellen aus dem Knochenmark und fügten gesunde und gefrorene Lymphoblasten in unbestimmten Mengen sowie gereinigtens Sulfophran hinzu, um die Auswirkung der Verbindung zu betrachten. Dabei fanden die Forscher heraus, wie sich das Sulfophran mit verschiedenen Proteinen zusammensetzte und dabei die kranken Krebszellen abtötete, gleichzeitig aber die gesunden Zellen am Leben erhielt. Auch andere Studien in präklinischen Modellen wiesen ähnliche Ergebnisse auf. Einer der führenden Mediziner auf diesem Forschungsgebiet, Daniel Lacorazza vom Baylor College of Medicine in den USA, erklärte, dass Menschen, die sehr viele Kreuzblüter in ihre Ernährung einbinden, ein geringeres Risiko haben an Krebs zu erkranken. Doch trotz des positiven Effekts, den eine solche Ernährung mit sich bringe, könne es nicht die gleiche Auswirkung haben wie die Labortests mit dem gereinigten Sulfophran, betonten die Forscher. Es gäbe leider nur wenige Möglichkeiten, diese Wirkung direkt bei Leukämie-Erkrankten zu testen, hieß es in der Studie weiter. “Es existieren noch keine abschließenden Studien, die zeigen, wie die Verbindung des Brokkoli mit dem Blutkrebs im Körper zusammenarbeitet”, erklärte Lacorazza. Obwohl die Forschung noch weitere Tests benötige, glaubt der Mediziner, dass man die Verbindung eines Tages als eine Behandlungsmöglichkeit zusammen mit bereits vorhandenen Therapien nutzen kann.

    Linkempfehlung der Redaktion

    Über uns

    Unser deutsches Newsportal informiert Sie über aktuellste Studien und Nachrichten der allgemeinen Naturmedizin und Pflanzenwelt. Für alle, die eine Alternative zu pharmazeutischen Anwendungen suchen. Die Erkenntnisse der Wissenschaft unterliegen stetigem Wandel. Es wurde grösste Sorgfalt in die Verarbeitung dieser Internetseite verwendet, Fehler sind trotzdem möglich. Die Angaben, die in dieser Internetpublikation zur Verfügung gestellt werden, dienen ausschliesslich der allgemeinen Information der Öffentlichkeit. Die Auskünfte, die auf dieser Internetseite erteilt werden, sind generelle und unverbindliche Stellungnahmen, die einen Besuch bei einem Arzt oder eine Ernährungsberatung keinesfalls ersetzen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.