• Studie: Frauen leben durch Calcium Ergänzungsmittel länger

    von  • 02/05/2013 • Kalzium, Knochen, Körper, Krankheiten, Nachrichten, Osteoporose, Wirkstoffe • 0 Kommentare

    Montreal (acibas Nachrichtenagentur) – Frauen, die tägliche calciumhaltige Nahrungsergänzungsmittel von bis zu 1.000 Milligramm einnehmen, haben eine höhere Lebenserwartung als Frauen, die nicht auf solche Mittel zurückgreifen. Das ergab eine kanadische Studie, die im Fachmagazin “Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism” veröffentlicht wurde. Calcium ist ein wichtiger Nährstoff für die Gesundheit der Knochen, der häufig in Milchprodukten sowie Vitamine zu finden ist. In früheren Studien wurden calciumhaltige Nahrungsergänzungsmittel jedoch mit Herzkrankheiten in Verbindung gebracht. Die kanadischen Forscher entdeckten bei einer Analyse der Daten von mehr als 9.000 Menschen jedoch, dass eine moderate Dosis des Elements vor allem bei Frauen eine positive Wirkung auf die Lebensdauer haben kann. “Unsere Studie ergab, dass die tägliche Einnahme mit einem niedrigen Erkrankungsrisiko bei Frauen in Verbindung steht”, erklärte Studienleiter David Goltzman von der McGill University in Montreal. “Dies zeigte sich vor allem bei Frauen, die Dosen von bis zu 1.000 Milligramm pro Tag einnahmen, unabhängig davon, ob das Nahrungsergänzungsmittel Vitamin D enthielt”, so der Wissenschaftler weiter. Für Männer konnten die Forscher jedoch keinen Vorteil durch die Einnahme von calciumhaltigen Nahrungsergänzungsmittel nachweisen. Calcium ist ein Mengenelement und gehört damit nicht zu den Spurenelementen. Mit einem Körperbestand von bis 1,1 Kilogramm ist Calcium der mengenmäßig am stärksten vertretene Mineralstoff im menschlichen Organismus. 99 Prozent des im Körper vorkommenden Calciums befinden sich in Knochen und Zähnen. Gleichzeitig dienen die Knochen als Speicher für Calcium – bei Calciummangel kann ein Teil davon aus den Knochen gelöst und für andere Aufgaben zur Verfügung gestellt werden. Die Knochenentkalkung, Osteoporose, kommt vor allem bei älteren Menschen vor. Innerhalb der Zellen ist Calcium an der Erregung von Muskeln und Nerven, dem Glykogen-Stoffwechsel, der Zellteilung sowie an der Aktivierung einiger Enzyme und Hormone beteiligt. Calcium ist zudem ein wichtiger Parameter in der Diagnostik des Knochen- und Calciumstoffwechsels. Ein erhöhter Calcium-Spiegel im Blut wird als Hyperkalzämie bezeichnet, ein zu niedriger Calcium-Spiegel als Hypokalzämie.

    Linkempfehlung der Redaktion

    Über uns

    Unser deutsches Newsportal informiert Sie über aktuellste Studien und Nachrichten der allgemeinen Naturmedizin und Pflanzenwelt. Für alle, die eine Alternative zu pharmazeutischen Anwendungen suchen. Die Erkenntnisse der Wissenschaft unterliegen stetigem Wandel. Es wurde grösste Sorgfalt in die Verarbeitung dieser Internetseite verwendet, Fehler sind trotzdem möglich. Die Angaben, die in dieser Internetpublikation zur Verfügung gestellt werden, dienen ausschliesslich der allgemeinen Information der Öffentlichkeit. Die Auskünfte, die auf dieser Internetseite erteilt werden, sind generelle und unverbindliche Stellungnahmen, die einen Besuch bei einem Arzt oder eine Ernährungsberatung keinesfalls ersetzen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.