• Studie: Wirkstoff in Olivenöl kann gegen Alzheimer helfen

    von  • 08/07/2013 • Alzheimer, Gehirn, Körper, Krankheiten, Nachrichten, Oleocanthal, Oleuropein, Olivenblattextrakt • 0 Kommentare

    Monroe (acibas) – Der Konsum von extra nativem Olivenöl soll gegen den Ausbruch der Alzheimer-Krankheit helfen.

    Olivenöl

    Olivenöl

    Verantwortlich dafür soll der Wirkstoff Oleocanthal sein, wie eine Studie von Wissenschaftlern von der Universität von Louisiana in Monroe ergab, die im Fachmagazin “Chemical Neuroscience” veröffentlicht wurde. Der Wirkstoff soll Ablagerungen der Alzheimer auslösenden Beta-Amyloide aus dem Gehirn beseitigen können. Die Forscher testeten den Wirkstoff an Labormäusen, sowohl im Gehirn selbst als auch in kultivierten Gehirnzellen. In beiden Fällen zeigte sich laut dem Forschungsteam als Reaktion auf das Oleocanthal die Beschleunigung der Produktion von zwei Proteinen und Schlüsselenzymen, die verantwortlich für den Abbau der schädlichen Beta-Amyloide sein sollen. “Oleocanthal, das aus extra nativem Olivenöl gewonnen wird und sich folglich beim Verzehr von mediterraner Nahrung wiederfindet, hat das Potential, das Risiko für Alzheimer oder verwandte neurodegenerative Demenzleiden zu reduzieren”, schlussfolgerte das von Wissenschaftler Amal Kaddoumi angeführte Forschungsteam in der Studie. Kaddoumi und sein Team wiesen außerdem darauf hin, dass weltweit etwa 30 Millionen Menschen von Alzheimer betroffen sind. In den Mittelmeerländern sind laut den Forschern allerdings signifikant weniger Menschen betroffen. Dieser Umstand wurde lange Zeit auf den hohen Anteil einfacher ungesättigter Fettsäuren in der mediterranen Ernährung zurückgeführt. Neuere Forschungen ergaben allerdings, dass das tatsächliche Schutzmittel gegen die Krankheit der Wirkstoff Oleocanthal sein könnte. Im Jahr 2005 hatte der Wissenschaftler Gary K. Beauchamp erstmals über seine Entdeckung berichtet, dass eine Substanz in extra nativem Olivenöl eine anti-inflammatorische, also entzündungshemmende Wirkung besitzt. Der Wissenschaftler fand den Wirkstoff Oleocanthal in extra nativem Olivenöl, seine Aufmerksamkeit hatte ein stechender Reiz in seinem Hals beim Verzehr von Olivenöl erregt, den er von der oralen Einnahme von Ibuprofen kannte. In Deutschland leiden schätzungsweise 1,2 Millionen Menschen an Alzheimer. Die Symptome der Krankheit sind unter anderem Gedächtnisverlust, Verlust der Sprachfähigkeit und des Urteilsvermögens, weitgehende Veränderungen der Persönlichkeit und starke Stimmungsschwankungen. Es tritt in der häufigsten Form bei Personen über 65 Jahren auf. Benannt wurde Alzheimer nach dem deutschen Psychiater und Neurohpathologen Alois Alzheimer, der die Demenzerkrankung entdeckte. Die Ursachen des Leidens sind bis heute noch nicht vollständig geklärt.

    Linkempfehlung der Redaktion

    Über uns

    Unser deutsches Newsportal informiert Sie über aktuellste Studien und Nachrichten der allgemeinen Naturmedizin und Pflanzenwelt. Für alle, die eine Alternative zu pharmazeutischen Anwendungen suchen. Die Erkenntnisse der Wissenschaft unterliegen stetigem Wandel. Es wurde grösste Sorgfalt in die Verarbeitung dieser Internetseite verwendet, Fehler sind trotzdem möglich. Die Angaben, die in dieser Internetpublikation zur Verfügung gestellt werden, dienen ausschliesslich der allgemeinen Information der Öffentlichkeit. Die Auskünfte, die auf dieser Internetseite erteilt werden, sind generelle und unverbindliche Stellungnahmen, die einen Besuch bei einem Arzt oder eine Ernährungsberatung keinesfalls ersetzen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.